So melden Sie die 3-jährige Privatinsolvenz an

Sind Sie verschuldet und suchen dringend einen Ausweg aus den Schulden? Der Staat ermöglicht Ihnen, innerhalb von drei Jahren die Privatinsolvenz zu durchlaufen. Um von der verkürzten Insolvenz Gebrauch machen zu können, müssen Sie diese anmelden. Wir zeigen Ihnen, wie genau das funktioniert.

Antrag auf Privatinsolvenz stellen – so geht’s

Theoretisch können Sie als privater Verbraucher selbstständig und ohne externe Hilfe einen Antrag auf Privatinsolvenz stellen. Es ist jedoch ratsam, eine Schuldnerberatung oder einen Rechtsanwalt aufzusuchen. Vereinbaren Sie dazu einen Termin und nehmen Sie alle Unterlagen zu Ihrem Vermögen und Ihren Schulden mit. Im Rahmen der Schuldnerberatung wird Ihre Situation analysiert. Möchten oder müssen Sie die Privatinsolvenz anmelden, muss versucht werden, eine außergerichtliche Schuldenbereinigung zu erzielen.

Der Anwalt bzw. Schuldnerberater wird versuchen, mit den Gläubigern einen Vergleich zu erzielen. Es wird dazu ein Gläubiger- und Forderungsverzeichnis erstellt, welches eine Voraussetzung für den Antrag auf Privatinsolvenz ist. Alle Gläubiger werden kontaktiert, um den aktuellen Schuldenstand zu ermitteln. Gleichzeitig wird versucht, eine Einigung über die Rückzahlung der Schulden auszuhandeln. Scheitert dieser Versuch, so ist der Weg für die Privatinsolvenz frei.

Gemeinsam mit dem Anwalt bzw. Schuldnerberater können Sie anschließend die Formulare für die Beantragung der verkürzten Privatinsolvenz ausfüllen und in drei Jahren schuldenfrei werden.

Insolvenzantrag in Zeiten von Corona kontaktlos online beantragen

Da der komplette Insolvenzantrag sehr umfangreich und schwer verständlich ist, empfehlen wir, den Antrag direkt online auszufüllen. Wir raten davon ab, ihn in Papierform oder per PDF zu nutzen. Wir bieten dafür auf nullschulden.de eine einfache und schnelle Ausfüllhilfe an. Auf der Seite leiten wir Schuldner, die einen Insolvenzantrag stellen wollen, schnell durch die verschiedenen Schritte des Insolvenzantrages.

Das Gläubiger- und Forderungsverzeichnis ist Voraussetzung für die Privatinsolvenz - wir zeigen Ihnen den schnellsten und einfachsten Weg, der auch noch kontaktlos ist!

Die meisten Schuldner haben keine Übersicht über ihre Schulden bzw. die Gläubiger. Rechnungen und Mahnungen werden sehr häufig nicht geöffnet bzw. ignoriert. Auf unserer Seite www.finanzenbox.de haben wir für Verbraucher daher die Möglichkeit geschaffen, einfach alle Unterlagen in eine Box zu legen. Die Box wird dann an unser Team geschickt. Anschließend erstellen wir für Schuldner ein übersichtliches Gläubiger- und Forderungsverzeichnis. Mit der Finanzenbox verschaffen sich Schuldner außerdem einen Überblick über die eigenen Schulden und können diese ggfs. strukturiert zurückzahlen.

Diese Übersichten erhalten Sie innerhalb von 48 Stunden!

Die Finanzenbox hat schon zahlreichen Menschen dabei geholfen, die eigene finanzielle Situation zu verbessern. Letztlich können mit unserem Service sogar Verhandlungen mit Gläubigern geführt werden. Wer dennoch den Weg in die Privatinsolvenz gehen will oder sogar muss, kann bei uns die erforderlichen Bescheinigungen einholen. Außerdem helfen wir Betroffenen bei der Eröffnung des Insolvenzverfahrens. Der große Vorteil daran ist, dass alles bequem online beantragt und abgewickelt werden kann. Weiterhin werden alle Kosten transparent aufgeführt. Probieren Sie den Service noch heute aus!

Die Finanzenbox in 30 Sekunden erklärt