Wie oft kann man eine Privatinsolvenz anmelden?

Schuldner, die keinen Weg mehr aus ihren Schulden finden, haben die Möglichkeit, einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens zu stellen. Sie bekommen auf diese Weise die Chance auf einen wirtschaftlichen Neuanfang. Das bedeutet, dass Sie als Schuldner nach drei Jahren völlig schuldenfrei sind. Sie haben danach theoretisch die Möglichkeit, sich erneut zu verschulden. Allerdings ist es nicht ohne weiteres möglich, danach erneut eine Privatinsolvenz anzumelden.

Sperrfrist für erneute Privatinsolvenz wird von 10 Jahren auf 11 Jahre erhöht

Bisher schrieb das Gesetz vor, dass nach einer Privatinsolvenz eine Sperrfrist von 10 Jahren einzuhalten war, bevor eine erneute Privatinsolvenz angemeldet werden konnte. Die Bundesregierung hat diese Regelung nun geändert. Mit dem neuen Gesetz wurde diese Sperrfrist auf 11 Jahre erhöht.

Außerdem wurde im Rahmen der Corona-Krise und der aktuellen Überarbeitung des Gesetzes die Dauer für die Restschuldbefreiung auf drei Jahre reduziert. Sie melden somit heute Privatinsolvenz an und sind in drei Jahren schuldenfrei. Nach der Sperrfrist von 11 Jahren müssen Sie in der Zukunft allerdings fünf Jahre bis zur Schuldenfreiheit warten.

Mit dieser Maßnahme möchte die Bundesregierung verhindern, dass Schuldner nach einer erfolgten Privatinsolvenz sehr schnell erneut eine Privatinsolvenz anmelden. Das könnte zu einer systematischen Ausnutzung der Möglichkeit der Entschuldung über das Insolvenzverfahren führen.

Hier erhalten Sie das Gläubiger- und Forderungsverzeichnis am schnellsten, das Sie für die Eröffnung des Insolvenzverfahrens benötigen.

Wenn Sie den Überblick über Ihre Schulden verloren haben, empfehlen wir Ihnen den Service der Finanzenbox. Beantragen Sie dazu eine solche Box und legen Sie einfach alle Briefe, Mahnungen und Kontoauszüge hinein. Sie erhalten anschließend eine übersichtliche Aufstellung über alle Schulden und erhalten zusätzlich das Gläubiger- und Forderungsverzeichnis, das für die Eröffnung des Insolvenzverfahrens vorausgesetzt wird. Warten Sie nicht, sondern beantragen Sie jetzt Ihre Box zur Sortierung der Schulden.

Hier erklären wir Ihnen die Finanzenbox in 1,5 Minuten.

Das Gläubiger- und Forderungsverzeichnis ist mit der Bestellung der Finanzenbox inklusive.

Hier können Sie den Insolvenzantrag kostengünstig, bequem von zu Hause aus ausfüllen.

Da der komplette Insolvenzantrag sehr umfangreich und schwer verständlich ist, empfehlen wir, den Antrag direkt online auszufüllen. Wir raten davon ab, ihn in Papierform oder per PDF zu nutzen. Wir bieten dafür auf nullschulden.de eine einfache und schnelle Ausfüllhilfe an. Auf der Seite leiten wir Schuldner, die einen Insolvenzantrag stellen wollen, schnell durch die verschiedenen Schritte des Insolvenzantrages.

Außerdem können Sie über unsere Partner die Anlagen 2 und 2 A des Insolvenzantrages anfordern. Das spart Zeit und Geld. Die Dokumente können im Anschluss fertig ausgefüllt ausgedruckt werden. Es ist außerdem möglich, fehlende Anträge anzufordern oder Angaben zu ergänzen. Mit diesem Service bieten wir Schuldnern den Vorteil, dass Sie Fehler beim Insolvenzantrag vermeiden und die Eröffnung des wichtigen Insolvenzantrages in jedem Fall gelingt.